Nachhören

Aktuelle Hürden für die medizinische Behandlung mit Cannabis

Seit dem 10. März dieses Jahres ist es möglich in Deutschland unter bestimmten Umständen Cannabis als Rezept zu bekommen. Seit dem steigen die Anträge zur Kostenübernahme für medizinisches Cannabis massiv, so berichtet es unter anderem der Deutsche Hanfverband. Häufig werden die Anträge aber abgelehnt, teils mit fadenscheinigen Begründungen. Andere Medikamente mit gravierenderen Nebenwirkungen werden von vielen Ärzten dem medizinischen Cannabis vorgezogen. Zudem wird nun von massiven Lieferengpässen berichtet, denn da in Deutschland Hanf nicht angebaut wird, ist man von Importen abhängig. Es gibt also reichlich Anlass das Thema Cannabis in der Medizin zu besprechen. Das haben wir getan und mit dem Geschäftsführer des Deutschen Hanfverband, Georg Wurth gesprochen.