Nachhören

Andreas Temme und der NSU – Bündnis „Kein Schlussstrich Mobitag X ausheften“

Im NSU-Untersuchungsausschuss des hessischen Landtags soll heute erneut der frühere hessische Verfassungsschutz-Mitarbeiter Andreas Temme aussagen. Temme war wohl während der Ermordung des deutsch-türkischen Internetcafé-Besitzers Halit Yozgat 2006 in Kassel am Tatort und stand kurzfristig unter Verdacht. Es ist der dritte Auftritt von ihm vor dem Wiesbadener Ausschuss. Der Untersuchungsausschuss will klären, ob nach den tödlichen Schüssen in hessischen Behörden Fehler gemacht wurden. Yozgat ist eines von zehn Opfern, die den Rechtsterroristen vom „Nationalsozialistischen Untergrund” (NSU) zugeschrieben werden. Vorm hessischen Landtag standen heute Mittag noch mehrere Menschen und demonstrieren gegen die Vorgänge bei den Ermittlungen zum NSU. Das Bündnis nennt sich "Kein Schlussstrich Mobitag X ausheften". Wir haben mit einer Vertreterin des Bündnisses gesprochen.