Nachhören

Architekten erschließen den Rossplatz

Der Rossplatz in Halle ist bei vielen als Unort verschrien. Der mehrspurige Straßenknoten, hat zwar einen eindrucksvollen Wasserturm und umrahmt große Wiesenflächen für Hundebesitzer, aber sonst können viele dem Platz nicht viel abgewinnen. Der Verkehrslärm, die langen Ampelphasen, die wenig sozialen Treffpunkte machen den Platz wenig attraktiv. Vielleicht beschäftigt sich daher das Werkleitzfestival 2017 mit diesem Platz näher. Wir sprachen mit dem Hallenser Architekten Guido Großmann und der Architektin Prof. Fabienne Hoelzel von der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart über den Rossplatz.