Nachhören

Beförderung von Castor-Behältern per Schiff – Interview mit „ausgestrahlt“

Der Energieversorger EnbW plant insgesamt fünf Transporte mit je drei Castoren. Die Brennelemente aus Obrigheim sollen im Zwischenlager am Kernkraftwerk Neckarwestheim gelagert werden.

Das Besondere an dieser Beförderung: die Castor-Behälter sollen per Schiff auf dem unteren Neckar befördert werden. Es wäre der EnBW zufolge die erste Verfrachtung von Atommüll auf einem Fluss in Deutschland. Dagegen regt sich Widerstand: Vor Ort finden derzeit Kundgebungen von Atomkraftgegner/innen statt. Einer der bei diesen Protesten unter anderem vor Ort war, ist der Pressesprecher von der Anti-Atom-Organisation „ausgestrahlt“, nämlich Jochen Stay.

Mit dem hat Tija von Corax über die Proteste gesprochen:

Zum Weiterlesen.