Nachhören

Chronik über tödliche Polizeischüsse in Deutschland

Nach Recherchen der taz-Journalisten Erik Peter und Svenja Bednarczyk starben in Deutschland seit 1990 mindestens 269 Menschen durch Polizeischüsse. Im letzten Jahr erreichte die Zahl der Todesfälle den höchsten Stand seit 1999: Dreizehn Menschen kamen ums Leben. Die Opfer sind fast alle Männer, nur selten haben sie jedoch selbst eine Schusswaffe. Immer häufiger trifft es Menschen mit psychischen Erkrankungen. Doch eine systematische Aufklärung fehlte bisher: die Polizei behandelt jeden Fall als Einzelfall. Über seine Recherche und deren Ergebnisse sprach Radio CORAX mit Erik Peter gesprochen.

Weiterlesen im taz-Dossier "Tödliche Polizeischüsse".