Nachhören

Das Jenseits im Radio – das Werkleitzfestival Trans-Positionen

In Korrespondenz zu Radio Revolten findet im Oktober auch das Werkleitz Festival Trans-Positionen statt. Das Festival umfasst unter anderem die Ausstellung des Audioscopic Research Archive von dem schwedischen Opernsänger und Maler Friedrich Jürgenson im Foyer der Kulturstiftung des Bundes, sowie eine audiovisuelle Performance verschiedener schwedischer Künstler in der Halleschen Moritzkirche. Die Ausstellung wie auch die Performance greifen die paranormale Methodik der Transkommunikaton auf, das sogenannte Electronic Voice Phenomenon, durch das Menschen mittels Radiowellen mit Verstorbenen kommunizieren. Die Stimmen aus dem Jenseits sollen laut Tonbandstimmforschern oder -Gläubigern auf Tonbandaufnahmen oder Radioaufnahmen zu hören sein. Über dieses umstrittene paranormale Phänomen, und den künstlerischen Umgang damit, sprach Radio Corax mit dem Kurator des Festivals, Martin Hartung.