Nachhören

Die verheerende Auswirkungen des gesunkenen Öltankers „Sanchi“

Der iranische Öltanker "Sanchi" ist am 6. Januar im Ostchinesischen Meer mit einem chinesischen Frachter zusammengestoßen und in Brand geraten. Nach mehreren Explosionen sank der Tanker am 14. Januar. Die "Sanchi" hatte 136 000 Tonnen Ölkondensat (ein sehr hochwertiges Leichtöl), sowie 1000 Tonnen Schweröl geladen.

Wir haben mit Jörg Feddern, Biologe und Greenpeace Experte für Öl, über die Katastrophe gesprochen.