Nachhören

Existenzsichernde Löhne bei H&M? – Gespräch mit dem Entwicklungspolitischen Netzwerk Sachsen

Als Reaktion auf die Brandkatastrophe der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch am 24. April 2013, kündigte der Modekonzern H&M vor vier Jahren an, alle MitarbeiterInnen in der Produktionskette bis 2018 existenzsichernd entlohnen zu wollen. H&M hatte damals eine Vorreiterstellung inne und wurde viel gepriesen. Nun steht das Jahr 2018 in den Startlöchern und Radio Corax hat mit Bettina Musiolek vom Entwicklungspolitischen Netzwerk Sachsen gesprochen, das Teil des globalen Netzwerkes der Clean Clothes Campaign bildet, und nachgefragt, was eigentlich aus diesem historischen Versprechen geworden ist.