Nachhören

Gespräch mit der MBR über den Aufmarsch der identitären Bewegung am 17.Juni in Berlin

Am morgigen Samstag (17. Juni 2017) jährt sich wieder einmal ein denkwürdiges Ereignis: Der Aufstand des 17. Juni 1953. Ein Aufstand in der jungen DDR, der seither ein höchst umkämpftes politisches Ereignis darstellt: Die DDR bezeichnete diesen Aufstand als einen von außen inszenierten konterrevolutionären Putsch - in Westdeutschland wurde dieser Tag zum Tag der Deutschen Einheit ausgerufen - in Thüringen ist dieser Tag heute ein Gedenktag für die Opfer des DDR-Regimes - aber auch extrem rechte, nationalistische Kreise besetzen diesen Tag: Morgen wollen in Merseburg Neonazis demonstrieren, und in Berlin haben sich die Identitären den 17. Juni ausgesucht, um sich mit einer Demonstration zu inszenieren. Wir sprachen im Vorfeld mit Michael von der Mobilen Beratung für Rechtsextremismus in Berlin über den kommenden Aufmarsch der Identitären in Berlin und fragten ihn zunächst wer hinter der Anmeldung und Mobilisierung steht.