Nachhören

Hass und Hoffnung – Deutschland, Europa und die Flüchtlinge

"Hass und Hoffnung - Deutschland, Europa und die Flüchtlinge" ist der Titel eines Buches von Markus Metz und Georg Seeßlen, das Anfang des Jahres beim Verlag "Bertz und Fischer" erschienen ist. Wir haben mit dem Autoren Georg Seeßlen über die Thesen dieses Buches und über den Begriff der Souveränität, des Opfers und eine linke Perspektive auf Europa gesprochen. Ausgangspunkt des Gesprächs war die These der beiden Autoren: "Europa hat sich nicht als kultureller und politischer Fortschritt, sondern als barbarischer, korrupter und amoralischer Rückfall realisiert." Wir fragten, wie Georg Seeßlen zu diesem Urteil gekommen ist.