Nachhören

„Hier lebe ich, hier wähle ich“ – Kampagne für ein Wahlrecht für MigrantInnen

Wenn im September der Bundestag neu gewählt wird, haben mehr als 4,5 Millionen Menschen, die volljährig sind und dauerhaft in Deutschland leben, kein Recht zur Wahl zu gehen. Für sie gibt es keinen Platz im Wahlrecht. Das setzt bekanntlich die deutsche Staatsbürgerschaft voraus. Bei einer Einwanderungsgesellschaft stößt man mit so einem Wahlrecht auf ein demokratisches Defizit. Um darauf aufmerksam zu machen, hat das lamsa - das Landesnetzwerk MigrantInnenorganisationen - eine Kampagne gestartet. "Hier lebe ich, hier wähle ich" so nennt sich die bundesweite Kampagne, die ein Wahlrecht für MigrantInnen einfordert. Mitverantwortet wird die Kampagne in Halle von dem Geschäftsführer des Lamsa, Mamad Mohamad. Was für ein Wahlrecht mit dieser Kampagne gefordert wird, und was dieses Recht den betroffenen Menschen bedeutet, darüber sprachen wir mit Mamad Mohamad.