Nachhören

Hollywoods Kapitalismuskritik. Eine ideologiekritische Filmanalyse

Es ist ja hinlänglich bekannt, dass der Kapitalismus ein intelligentes System ist, dass Alles, selbst die Kritik am Kapitalismus selbst zur Ware macht und kapitalisiert. Ein Beispiel, wie der Kapitalismus auch die diesem System gegenläufigen Tendenzen einspeist und für sich nutzt ist die Filmproduktion Hollywoods. Sinn und Zweck von Hollywood ist bekanntlich durch unterhaltsame, kurzweilige und beeindruckende Filme den größtmöglichen Gewinn durch viele zahlende Kinobesucher*innen oder Filmfäufer einzuspeisen- Ideologiekritik, insbesondere Kapitalismuskritik gehörte – bis vor einigen Jahren zumindest – nicht gerade zum Standardthema von Hollywoodfilmen. Tatsächlich wagt sich Hollywood aber seit der Finanzkrise 2008 an dieses Thema heran und macht damit – Ironie des Systems – ordentlich Kasse. Als Beispiel wäre hier Wolf of Wall Street von Martin Scorsese zu nennen. Wolf of Wall Street ist ein Film der den Banker-Lifestyle parodiert und negiert und damit der kommerziell erfolgreichste Film 2015 wurde. Wir sprachen mit Wolfang M. Schmitt über die kapitalismuskritischen Inhalte in Hollywoodfilmen der letzten Jahre und über die Grenze der Kritik. Wolfgang M. Schmitt ist Filmkritiker, Literaturwissenschaftler und Betreiber des Youtube-Kanals „Die Filmanalyse“.