Nachhören

Luiz Ignacio Lula da Silva: Gespräch mit dem ehemaligen und potentiell zukünftigen Präsidenten Brasiliens

Lula da Silva, der ehemalige Präsident Brasiliens (2002 bis 2010), gilt für viele Brasilianerinnen und Brasilianer heute mehr denn je als der Hoffnungsträger für ein besseres Brasilien – vielleicht sogar als Mastermind für das Modellprojekt eines demokratischen und sozialen Landes der Zukunft. Nach dem Putsch an Lulas Nachfolgerin, Dilma Rousseff, stehen Brasilien unter dem liberal-konservativen Politiker Temer regressive Reformen in der Bildung, Rente und Arbeit ins Haus. Diese werden vor allem das Gros der brasilianischen Bevölkerung treffen. In den vergangenen Wochen waren deshalb bereits Hunderttausende Brasilianer_innen auf der Straße. Im kommenden Jahr, 2018, wird in Brasilien gewählt und die die Hoffnungen ruhen darauf, dass Lula da Silva noch einmal für das Präsidentenamt kandidieren wird, den drohenden gesellschaftlichen Rückschritt noch im letzten Moment stoppen kann und Brasilien zurück auf einen Kurs der Gleichbehandlung aller bringen kann. Radio CORAX und der gewerkschaftsübergreifende Verein Aprender Juntos trafen Lula in São Paulo und fragten u.a. nach den Erwartungen der brasilianischen Bevölkerung an eine neue Regierung unter Führung der brasilianischen Partei PT und gar unter einem erneuten Präsidenten Lula da Silva. Welche Rolle soll Brasilien künftig im internationalen Handel spielen, wie blickt er auf Freihandelsabkommen mit Europa und Nordamerika, und wie sieht Lulas Vision für ein Brasilien der Zukunft aus? Zuerst aber baten wir ihn uns die aktuelle politische Situation in seinem Land zu schildern.  Das gesamte Gespräch zum Nachhören auf freie-radios.net