Nachhören

Nachtasyl nach Maxim Gorki

 

Weil er das Leiden hasste, weil er eine unbändige Feindschaft hegte gegen alles, was den Menschen entstellt und verkrüppelt […], so beschrieb Maxim Gorki die Gründe seiner Zuneigung für Lenin. Gleiches lässt sich auch für Gorki sagen, der mit Tolstoi und Dostojewski zum Dreigestirn der russischen Literatur zählt. Das Neue Theater in Halle inszeniert aktuell Gorkis Werk „Nachtasyl„. Radio Corax sprach mit drei Protagonisten: Den Schauspielern Paul Sies, Noëmi Krausz und der Dramaturgin Sophie Scherer.