Nachhören

Nordirland und der Brexit

Das politische Chaos in Nordirland weitet sich zur Dauerkrise aus. Nachdem die regierende DUP letztes Jahr in einen Korruptionsskandal verwickelt war, erzwang die gegnerische Sínn Féinn-Partei im Januar Neuwahlen. Diese vorgezogenen Wahlen endeten mit einem klaren Stimmengewinn für die pro-irische katholische Sínn Féin-Partei. Die pro-britischen Unionisten mussten teilweise herbe Verluste einstecken. Gründe dafür sollen neben dem Korruptions-Skandal auch bei Ängsten zum bevorstehenden Brexit liegen, gegen den sich eine Mehrheit der Nordiren ausgesprochen hatte. Seit Jahrzehnten wird entlang der konfessionellen Linien gewählt, doch auch die überkonfessionelle Alliance Party konnte Stimmen gut machen. Dies wiederum facht erneut die Diskussionen über die Möglichkeit eines vereinigten Irlands an.Tina sprach für uns mit dem schweizer Irland-Korrespondenten Martin Alioth und mit dem Nordiren Dr. Ian Malcom.