Nachhören

Tausende griechische Nationalisten fordern Alleinrechte am Wort Mazedonien

In Thesalloniki protestierten am 20. Januar zwischen 50.000 und 90.000 Menschen dagegen, dass das griechische Nachbarland den Namen Mazedonien trägt. Am Rande der Demonstrationen fackelten zudem Rechtsextreme das linke anarchistische Zentrum Libertatia an. Wir besprachen mit dem Journalisten John Malamatinas, was es mit der nationalistischen Kundgebung um einen Namensstreit wirklich auf sich hat, die politischen Grabenkämpfe in Griechenland und was neben der nationalistischen Kundgebung noch während der Demonstration passiert ist.