Nachhören

TOSCA an der Oper in Halle

Ein Gespräch mit dem Chefdramaturgen der halleschen Oper, Michael von zur Mühlen, über die Tosca-Inszenierung der aktuellen Spielzeit und über die Aufgabe den historischen Opernstoff in seiner Relevanz zu erhalten. Und das macht die Oper in Halle ganz konsequent, in dem sie die Geschichte von Tosca nur als Grundstory übrig lässt und natürlich die Figuren. So spielt Tosca nicht in einer Kirche sondern in einem anderen Tempel – dem der Kunst nämlich. Eine Inszenierung die modern und spannend ist. Sie läuft noch zweimal in dieser Spielzeit und es ist zu hoffen, dass sie in den nächsten Jahren hin und wieder noch mal auftaucht.