Nachhören

Un-Heilige Allianzen – „Heilung“ und Abwertung von LGBT

Auch im Jahr 2017 gibt es in Deutschland Organisationen und Mediziner, die Homosexualität für therapierbar halten. Im Untergrund machen sie entsprechende Angebote zur sogenannten "Heilung" von Homosexualität. Solche Angebote unterbreitet auch der christliche Verein Leo e.V. aus Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt.

Als diese homophoben Angebote des Vereins vor drei Jahren bekannt wurden, ging eine Debatte über den Verein los. Nicht nur, dass auch CDU-Mitglieder in dem christlichen Verein Mitglied waren, der Verein ist auch Träger der Jugendhilfe und erhielt so immer wieder Mittel aus den kommunalen Kassen. Der Landkreis finanzierte also einen homophoben und Homophobie verbeitenden Verein. Als das an die Öffentlichkeit gelang, kam es zu Debatten und Versuchen, dem Verein den Status als Träger der Jugendhilfe abzuerkennen. Das gelang bislang nicht.

Dennoch gibt es in der Debatte Erfolge. Davon weiß vor allem der Journalist Markus Kowalski zu berichten, der mit seinem leowatchblog und seinen Recherchen die Debatte über den Verein vorangebracht hat. Über diesen Blog und den Stand der Diskussion sprachen wir heute Morgen mit Markus Kowalski.