Nachhören

Volksgemeinschaft und soziale Frage: Thesen zum Rechtspopulismus

Populismus ist ganz nüchtern betrachtet, auf der definitorischen Ebene, ein Mittel der politischen Rede - ein Reden im öffentlichen Raum, in dem reklamiert wird, die Interessen der Ausgeschlossenen, der Benachteiligten, der Armen zu artikulieren. Dies trifft zunächst auch auf den Rechtspopulismus zu: die AfD tritt mit dem Anspruch auf, Vertreterin es einfachen Mannes, des einfachen Volkes zu sein und die Lösung für die Probleme dieser Leute zu haben - es stellt sich die Frage, wie die AfD von diesem Anspruch ausgehend überhaupt argumentiert. Damit hat sich Peter Schadt beschäftigt. Er ist Gewerkschaftssekretär und aktives Mitglied der Stuttgarter Falken. In der Programmzeitung von Radio Corax hat Peter Schadt einen Artikel zu den Thesen des Rechtspopulismus verfasst. Wir haben uns mit ihm über diese Thesen unterhalten.