Nachhören

Griechischer Aktionstag gegen Grenz- und Krisenregime

In Griechenland leben viele Geflüchtete, die nunmehr seit mehr als einem Jahren dort festsitzen. Aufgrund des EU-Türkei-Deals und der Schließung der sog. "Balkanroute", geht es für viele in Griechenland festsitzenden weder vor noch zurück. Der Europäische Gerichtshof und der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte haben in Griechenland systemische Mängel im Asylsystem festgestellt. Und nach deren Rechtsprechung sind Überstellungen nach Griechenland menschenrechtlich inakzeptabel. In Griechenlands Hauptstadt Athen organisieren sich Leute, die fernab von Verordnungen und staatlichen Interessen agieren - ganz praktische Solidarität mit den Geflüchteten ist dort Programm. Wie sich das aus der Nähe betrachtet darstellt kann Jorgos sagen. Er wurde aus Athen ins Mittagsmagazin von Corax zugeschaltet.