Nachhören

25 Jahre nach Abschaffung §175

Vor 25 Jahren wurde der §175 abgeschafft, der sexuelle Handlungen zwischen Männern als Straftat klassifizierte. Eingeführt wurde der Paragraf im Jahr 1872. Bereits 1922 war den Menschen klar, dass es sich bei den Paragraphen um eine Menschenrechtsverletzung handelt. Damals hatte der Publizist Kurt Hiller eine Aufsatzsammlung gegen den Paragraphen veröffentlicht. Dass es nochmal ein ganzes Menschenleben gedauert hat, bis der Paragraph endgültig abgeschafft wurde, ist angesichts der 64.000 verurteilten Menschen schwer erträglich. Erst vor zwei Jahren wurden die Betroffenen von der Regierung vollständig rehabilitiert und können Ansprüche auf Entschädigung geltend machen. Solche Entschädigungen erhalten bislang nur 122 Menschen. Wieso nicht mehr Anträge auf Entschädigung gestellt werden, und was dazu führte, dass der §175 erst vor 25 Jahren abgeschafft wurde, darüber sprach Radio CORAX mit Markus Ulrich vom Lesben- und Schwulen-Verband Deutschland.