Antifaschistische Mahnwache in Guben

In Guben in Brandenburg fand am Wochenende eine 24-stündige antifaschistische Mahnwache statt. Der Grund: Die neonazistische Partei der III. Weg mobilisierte am Samstagabend an die deutsch-polnische Grenze. Neonazis hatten das Ziel, Flüchtende, die über Belarus in die EU gelangt waren, an dem Grenzübertritt nach Deutschland zu hindern. In dem gewaltvollen Aufruf der Faschisten Kleinstpartei war unter anderem die Rede von Nachtsichtgeräten. Die durch den Wald robbenden Neo Nazis wurden am Samstagabend von der Bundespolizei gestellt. Sichergestellt wurden neben Schlagstöcken und Reizgas auch ein sogenanntes Bajonett. Arno ist Antifa-Aktivist und war am Wochenende auf der 24.-stündigen Mahnwache gegen Rassismus in Guben, einer Kleinstadt in Grenznähe zu Polen. Er berichtet über die Mahnwache und die Erlebnisse im Grenzgebiet.