Arte verhindert Doku über Antisemitismus

Wie der Antisemitismusbericht des Bundestages aufzeigt, ist ein Großteil der Bevölkerung antisemitisch eingestellt - vor allem der israelbezogene Antisemitismus nimmt seit Jahren zu. Umso wichtiger ist es, diesen Antisemitismus aufzuzeigen und sich damit auseinanderzusetzen. Der Sender arte verhindert gerade diese nötige Auseinandersetzung, indem er eine Dokumentation über Antisemitismus nicht sendet. Obwohl arte schon 2015 bestätigte die Doku ins Programm aufzunehmen, wird die Ausstrahlung bis jetzt verhindert. Warum, darüber sprach Radio Corax mit Joachim Schröder, dem Produzent der Doku "Auserwählt und Ausgegrenzt - Der Hass auf Juden in Europa". Zunächst erklärt er, worum es in der Doku geht.