Nachhören

Die Position der Nebenklage im NSU-Prozess

Der viereinhalb Jahre währende NSU-Prozess hat nicht annähernd die nötige Aufklärung erbracht. Dieser Meinung ist unter anderem der Nebenklage-Vertreter Björn Elberling: Er sprach in seinem Plädoyer, Anfang Dezember, von dilettantischem Vorgehen des Bundeskriminalamtes und einer "Blockadehaltung" der Ankläger. Die Ermittler hätten sich erst um seinen Mandanten bemüht, nachdem Nebenkläger im NSU-Prozess entsprechende Beweisanträge gestellt hätten. Wir haben mit dem Nebenklageanwalt Dr. Björn Elberling über seine Perspektive gesprochen.