Fußball-WM in Katar

Ende November nächsten Jahres soll der Ball wieder Rollen, die Fußball WM 2022 beginnt. 2010 wurde das Land Katar zum Austragungsort des Turniers gewählt. Was damals bei der Vergabe kaum eine Rolle spielte, ist heute jedoch viel diskutiertes Thema, wenn es um die Weltmeisterschaft in Katar geht. Die Menschenrechte. Egal ob Meinungsfreiheit, Rechte von LGBTQI-Communities oder Arbeitsschutz. In fast allen Kernthemen rund um die Menschenrechte schneidet Katar sehr unterdurchschnittlich ab. Das scheint für die FIFA jedoch kein Grund zu sein, den Golfstaat als Austragungsort der WM auszuschließen. Verschiedene FIFA Mitarbeiter*innen und Journalist*innen gehen sogar davon aus, die Weltmeisterschaft könnte die Situation der Menschenrechte im Land nachhaltig verbessern. Wir haben mit Lisa Salza von Amnesty International gesprochen. Sie ist die Verantwortliche für Sport und Menschenrechte bei Amnesty in der Schweiz.
Logo der WM in Qatar