Gefahr für das Grundwasser durch Gülle

"Wir ersaufen förmlich in Gülle", so hatte es ein Landwirt in einer Fernsehsendung im WDR einmal ausgedrückt. Deutschland hat durch seine Massentierhaltung zu viel Gülle. Mit Gülle kann man Felder düngen, das aber nur begrenzt, sonst nimmt das Grundwasser schaden. Aber die Fläche hierzulande reicht nicht aus, um die viele Gülle zu verwerten. Das heißt, Landwirte wissen oft einfach nicht wohin mit der "Scheiße". Das Gülleproblem Deutschlands wird auch von der Europäischen Union immer wieder kritisiert. Letzten November hatte die EU sogar Klage eingereicht. Am Umgang mit Gülle muss sich etwas ändern. Aber das bedeutet sicher auch, dass die Massentierhaltung überdacht werden muss. Das Gülleproblem haben wir mit Leonie Dorn besprochen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA