„Gegen die Exklusivität der Mode“ – Gespräch mit Dagmar Venohr

Mode ist ein breites, offenes System mit vielfältigen gesellschaftlichen, ökonomischen, kulturellen, genderpolitischen und selbstverständlich ästhetischen Folgen und Implikationen. Kleider machen Leute, erzählen sich Geschichten und dienen Menschen als Ausdruck ihrer Person. Dagmar Venohr ist Kulturwisschenschaftlerin, arbeitet mit dem Forschungsschwerpunkt Mode an der Europa-Universität Flensburg, verfasste in der neuesten Ausgabe der iz3w den Artikel "Gegen die Exklusivität der Mode" und führt ein Gespräch anlässlich des Todestages von Modeikone Karl Lagerfeld.