Nachhören

Gutscheine, die kaum zum leben reichen – Sanktionen gegen Geflüchtete in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt hat die Repressionen gegen Geflüchtete verstärkt. Menschen mit einer Duldung erhalten zunehmend Lebensmittelgutscheine statt Bargeld. Damit sanktioniert das Sozialamt Geflüchtete, die angeblich nicht genug für ihre eigene Ausreise unternehmen. Vor allem im Saalekreis erhalten geduldete Geflüchtete immer häufiger Lebensmittelgutscheine, mit denen sie sich komplett versorgen sollen. Die Höhe der Gutscheine reicht kaum zum Leben aus. Diese Praxis schränkt die persönliche Freiheit massiv ein und stigmatisiert Geflüchtete weiter in ihrem Alltag. Aktive des Merseburger Cafe International machten heute mit einer Protestaktion auf diese repressive Praxis des Saalekreises aufmerksam. Sie protestierten mit einer Kundgebung und einem Infostand vor dem Merseburger Sozialamt gegen die heutige Ausgabe der Lebensmittelgutscheine. Wie der Protest verlief und wie die Lebensmittelgutscheine die Geflüchteten in ihrem Leben beeinträchtigen, darüber sprachen wir mit Felix und Jeffrey vom internationalen Cafe Merseburg.