Hatikva heißt Hoffnung

Ende September 1992 wurde die Bildungs- und Begegnungsstätte für jüdische Geschichte und Kultur Sachsen in Dresden eröffnet. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens blicken wir auf die Anfänge des HATiKVA e.V., hören von Veränderungen und Entwicklungen der vergangenen drei Jahrzehnte und erfahren, woher Menschen, damals wie heute, die Hoffnung auf eine Besserung der Verhältnisse schöpfen.
Das Rift Valley in Israel. Bild von Dennis. (CC BY-SA)