Nachhören

Literatur und Revolution – 100 Jahre Oktoberrevolution

Literatur und Revolution gingen im Russland um 1917 eine weitgreifende Verbindung ein. Diese sollte zu Verklärungen und Verwerfungen führen. Welche Rolle spielten Literaten und Theatermachende in der Zeit der Oktoberrevolution? Was ist im Stalinismus von der revolutionären Kunst und vom Proletkult übrig geblieben? Und wie hat sich die Sprache der Literatur in den Revolutionsjahren verändert? Dazu forscht die Slawistin Tatjana Petzer von der Uni Halle. Sie hat diese Woche ein Symposium zur Literatur während der Oktoberrevolution eingeleitet. Wir sprachen mit ihr über das Verhältnis der Literatur zur Revolution und über das Symposium selbst.