Nachhören

Öffentlich-Rechtliche Medien im Wandel?

Sie könnten die Gesellschaft sezieren, eine offene Auseinandersetzung führen und zur Mündigkeit beitragen. Doch die Realität ist eine andere: Quotendruck, Wegfall von Minderheiten- bzw. experimentellen Programmen, die Bevorzugung von Agentur- und PR-Produkten. Es ist die Realität auch in Öffentlich-Rechtlichen Medien.
Über den Wandel dieser möchte die Heinrich-Böll-Stiftung (nicht nur) in Sachsen-Anhalt diskutieren. Tagungen und Dossiers organisiert die Stiftung unter dem Titel "Was Demokratie (jetzt) braucht". Anlass mit Dr. Anne Ulrich von der Böll-Stiftung zu sprechen.