Nachhören

Oury Jalloh – aktuelle Entwicklungen im Fall des bundesweiten Justizskandals

Oury Jalloh starb 2005 in einer Dessauer Polizeizelle, noch immer wirft der Fall viele Fragen auf. Die Staatsanwaltschaft Halle will sie offenbar nicht klären, denn diese stellte das Verfahren im Oktober 2017 ein, weil es keinen Anfangsverdacht für eine Straftat gäbe und „weitere Aufklärung nicht zu erwarten“ sei. Bereits im April sah dies die Staatsanwaltschaft Dessau anders, dort wurde der Fall nach 12 Jahren endlich anders gedeutet, es bestand Mordverdacht gegen Polizisten des Polizeireviers in Dessau. Diese Neubewertung wurde allerdings erst im November bekannt, als die Ermittlungen in Halle schon eingestellt wurden. Nun ist von einem Justizskandal die Rede. Aufgrund der neuen Erkenntnisse schaltete sich der Landtag von Sachsen-Anhalt ein: Die Abgeordneten forderten Akteneinsicht. Außerdem wies die Justizministerin von Sachsen-Anhalt die Generalstaatsanwaltschaft in Naumburg an, erneut Ermittlungen aufzunehmen. Über diese Entwicklungen im Fall Oury Jalloh sprachen wir mit Henriette Quade. Sie ist Abgeordnete der Links-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt und sitzt im Rechtsausschuss des Landtages.