Nachhören

paradoks. Videokunst an den Rändern des Dokumentarischen

Unter dem Titel "paradoks" startet am Samstag, den 26.10. ein Ausstellungs- und Filmprogramm im Leipziger Petersbogen. "paradoks" versammelt aktuelle Videokunstwerke lokaler KünstlerInnen zu den Themen "Arrival" und "Precarious Bodies". Die Arbeiten werden zwei Wochen lang begleitend zum Dok-Leipzig Festival in zwei offenen Ladenlokalen im Leipziger Petersbogen gezeigt. Ein filmisches Begleitprogramm findet in der Cinémathèque in der nato statt. Was es bei "paradoks" zu sehen gibt, darüber sprachen wir mit der Filmemacherin und Kuratorin Kathrin Lemcke.