Proteste in Serbien gegen Despoten Vucic im April/Mai

Beitrag über die derzeitige Situation in Serbien nach der Wahl von Aleksandar Vucic zum neuen Präsidenten. Es geht um den Vorwurf der Wahlmanipulation und zunehmenden Einfluss des autokratischen Presidenten auf Polizei und Justiz. Es gibt außerdem einen kleinen Einblick in die serbische Protestkultur und dem TeilnehmerInnen-Spektrum.
Darüber haben wir mit der Doktorantin Elisa Satjukow vom Lehrstuhl für Ost- und Südosteuropäische Geschichte am historischen Seminar der Universität Leipzig und mit Arno Trültzsch, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa, gesprochen.