Nachhören

Rechte Propaganda im NSU Prozess

Vergangene Woche kam es im NSU-Prozess in München zum Eklat. Nach einer Äußerung der Verteidiger von Ralf Wohlleben verließen einige Opferanwälte aus Protest den Saal. Wohllebens Verteidiger nutzten den Prozess massiv für ihre Nazipropaganda. Dabei ging es unter anderem um die Einladung eines angeblichen Demografen, der von einem drohenden Volkstod referieren wollte. Was genau geschehen ist, und wie die vergangene Woche im NSU-Prozess verlief, darüber sprachen wir mit dem Prozessbeobachter Fritz Burschel.