Nachhören

Suizide als Folge von Zuständen in Gefängnissen

In den letzten Tagen haben sich zwei Menschen in Gefängnissen in Halle das Leben genommen. Erst gestern soll sich laut Mitteilung des Justizministeriums ein Gefangener in seiner Haftzelle umgebracht haben. Er saß in der Außenstelle der JVA Frohe Zukunft ein. Seine Mitgefangenen sollen ihn erhängt in seiner Zelle gefunden haben. Der Mann saß wegen Diebstahl im Gefängnis. Er hätte noch bis April nächsten Jahres sitzen müssen. Zu den Gründen seines Suizides ist bislang nichts bekannt. Erst ein paar Tage zuvor, am vergangenen Freitag hatte sich in der JVA Roter Ochse in Halle ebenfalls ein Gefangener das Leben genommen. Er hinterließ einen Abschiedsbrief. Von Suiziden in Gefängnissen liest man immer wieder. Inwiefern die Haftbedingungen Grund für die Suizide sind, und wie sich die Zustände in der JVA auf die Persönlichkeiten der Inhaftierten auswirken, darüber recherchiert die Gefangenengewerkschaft. Sie vertritt die Interessen und Bedürfnisse der Gefangenen nach außen. Wir sprachen mit Marco Bras dos Santos von der Gefangenengewerkschaft über die Lebensumstände in Gefängnissen und die Arbeit der Gefangenengewerkschaft.