Theater im Krieg? – Im Gespräch mit Marina Schubarth

Marina Schubart ist Ukrainerin, mit schweizerischen Staatsbürgerinschaft und Theatermacherin. Auf jeden Fall ist sie Aktivistin und sammelt zusammen mit ihrem Dokumentartheater in Berlin Geschichten von Menschen und archiviert diese Geschichten. Manchmal inszeniert sie diese auch. Zurzeit ist Marina Schubarth an der Universität Leipzig mit Studierendenden der Theaterwissenschaft beschäftigt. Unter der "Bertold-Brecht-Gastprofessur" erarbeitet sie mit der Leipziger Studierendengruppe ein szenisches Projekt. In diesem Projekt tauschen sich die Studierenden der Uni Leipzig auch mit Studierenden in Kiew aus. Marina Schubarth erzählt Radio Corax von diesem Austauschprojekt, aber vor allem auch wie es den Theatermachenden in der Ukraine zurzeit geht... (das Interview war live! und wurde einfach aus dem Mitschnitt genommen!)