Trauma, Verdrängung und Gedenken – 9 Monate nach dem Anschlag von Halle

Neun Monate sind seit dem Anschlag in Halle vergangen. Die sogenannte Aufarbeitung findet mittlerweile in geordneten behördlichen Bahnen statt. Radio Corax hinterfragt im Folgenden die Form und Tendenz der Auseinandersetzung und lässt unter anderem Naomi Henkel-Gümbel, Max Privorozki, Ismet Tekin, die Mobile Opferberatung und das Bündnis Halle gegen Rechts, sowie den Oberbürgermeister Bernd Wiegand zu Wort kommen.