Über Leben und Werk von Lu Märten

Lu Märten (1879-1970) war Schriftstellerin, AISTHESIS VERLAG   und sozialistische Theoretikerin, die eine materialistische Produktionsästhetik entwarf. Sie trat ein für eine gewerkschaftliche Organisierung von KünstlerInnen, forschte über das Geschlechterverhältnis in der Kunst und beteiligte sich an den Kunst- und Kulturdebatten innerhalb der KPD. Immer wieder wird sie als Vorläuferin des Bauhauses genannt. Wir sprachen mit der Literaturwissenschaftlerin Chryssoula Kambas über Leben und Werk von Lu Märten. Am Donnerstag den 06. August 2020 findet in der ACC Galerie Weimar eine Lesung zu Lu Märten von Alexandra Ivanova und Anne Hofmann statt. Zur Ankündigung: Kunst, Spektakel, Revolution Gerade ist im Aisthesis-Verlag eine Reproduktion des Aufsatzes "Die Künstlerin" von Lu Märten in zweiter Auflage erschienen. Chryssoula Kambas hat dazu ein Nachwort geschrieben. Zum Buch: AISTHESIS VERLAG