Von Kritik bis Verschwörungstheorie – die Anti-Corona-Proteste

Seit Monaten finden in zahlreichen Städten Proteste gegen die Corona-Verordnungen statt. Dabei versammelt sich eine breite Querfront, in der auch Verschwörungsanhänger und Neonazis mitlaufen. Der Protest der sogenannten Querdenker radikalisiert sich, was die Morddrohungen gegen den Virologen Christian Drosten oder den SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach zeigen. Am vergangenen Wochenende wurde zudem ein Brandanschlag auf das Robert-Koch-Institut verübt. Woher kommt diese radikale und häufig von Verschwörungstheorien durchzogene Ablehnung der Corona-Maßnahmen und wie kann und sollte man damit umgehen bzw dagegegn vorgehen - darüber informiert die Skeptiker-Gesellschaft GWUP in ihrem aktuellen Magazin. Wir sprachen mit Bernd Harder von der GWUP über die aktuellen Anti-Corona-Proteste.