Architekt und Heimatschützer: zum Wirken von Paul Schultze-Naumburg

Gute 20 Autominuten von Halle, Richtung Süden liegt Saaleck. Nicht nur gibt es dort, am Fluss gelegen eine Burg, in der 1922 die Mörder von Walter Rathenau Unterschlupf fanden, der damalige Pächter gewährte den nationalistischen Tätern Unterschlupf. Sondern es gab dort auch lange Zeit die Saalecker Werkstätten. Die waren Mittelpunkt der Entwurfs- und Bautätigkeit des Architekten Paul Schultze-Naumburg. Über diese Person und seine Werkstätten in Saaleck sprach Radio Corax mit der Architekturhistorikerin Daniela Spiegel, die an der Hochschule Anhalt lehrt.