Lesben im Visier der Staatssicherheit

Die Unterlagen der Stasi sind zahlreich und seit der Auflösung der Behörde ein viel behandeltes Thema. Unzählige Säcke Material wurden von den damaligen Mitarbeiter*innen zerrissen, bis heute versucht man, ihren Inhalt zu rekonstruieren. Daneben liegen in zahlreichen Archivstellen der Stasi-Unterlagen-Behörde Dokumente die unversehrt sind. Sie können eine Quelle sein zur Beobachtung und Repression von lesbischem Leben und Aktivismus in der DDR. Und als eben so eine Quelle untersucht Barbara Wallbraun die Dokumente. In ihrem Filmprojekt "Uferfrauen" bringt sie die offizielle Sicht mit den Aussagen von Zeitzeug*innen zusammen. Radio Corax sprach mit Barbara Wallbraun.