Nachhören

Melusine starrt – eine Hommage an Irmtraud Morgner

Irmtraud Morgner ist eine heute kaum noch bekannte Schriftstellerin, die mit den Mitteln des Phantastischen einen feministischen Blick auf die Wirklichkeiten der DDR warf. Die Leipziger Autorin Carolin Krahl verleitete die Lektüre von Irmtraud Morgners Texten zu einer hörbaren Hommage an die Schriftstellerin.

Für ihr Live-Hörstück "Melusine starrt" nimmt Krahl die Figur der Melusine auf, die aus Morgners Roman "Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura" (1974) stammt.

Carolin Krahl ist Autorin und Teil des Leseklubs der MONAliesA Leipzig, in dem das Buch derzeit gemeinsam gelesen wird und unter dessen Mitwirkung "Melusine starrt" entstanden ist.