Nachhören

Vorstellung des „World Report 2019“: Interview mit Wolfgang Büttner (Human Rights Watch)

War 2018 ein schwarzes Jahr für die weltweiten Menschenrechte? In der Türkei wurde ein Journalist und Kritiker am saudischen Königshaus ermordet, in Ländern wie China werden auch weiterhin religiöse und ethnische Minderheiten unterdrückt und die USA traten im Juni 2018 aus dem UN-Menschenrechtsrat aus. Am 17. Januar hat die international tätige nicht-Regierungsorganisation "Human Rights Watch" nun ihren Bericht "World Report 2019" auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt. Der Bericht enthält umfassende globale, regionale und nationale Analysen zur weltweiten Menschenrechtslage im Jahr 2018. Radio Corax sprach mit Wolfgang Büttner - Pressereferent von "Human Rights Watch Deutschland" - über die Bedrohung von Menschenrechten im vergangenen Jahr und fragte, ob die Wahl von Berlin als Vorstellungsort eine symbolische Bedeutung haben sollte...