Nachhören

Die Folgen der Dürre für die Landwirtschaft

Die Monate von April bis August waren in Deutschland die heißesten Monate seit Beginn der flächendeckenden Wetteraufzeichnung. Der ausbleibende Regen sorgte für eine Dürre, die von vielen Landwirten schon als eine Naturkatastrophe bezeichnet wurde. Grund genug, die Folgen der anhaltenden Hitze für die Landwirtschaft und die Frage nach möglichen Lösungen für künftige Hitzewellen zu beleuchten.

Radio Corax sprach darüber mit Christine Tölle-Nolting (NABU), Martin Hofstetter (Greenpeace) und Felix Riedel (Ethnologe).