Nachhören

Einige waren Nachbarn

Die Shoah wäre nicht möglich gewesen ohne die Mitwirkung zahlloser Menschen. Warum beteiligten sich einige eifrig und aktiv an der Verfolgung und Ermordung von Jüdinnen und Juden? Warum schwiegen so viele und nahmen die Verbrechen hin?
Fragen, die eine Ausstellung stellt, die ab Mittwoch in Halle zu sehen ist: „Einige waren Nachbarn: Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand während des Holocaust.“ Der Verein Miteinander hat diese Ausstellung nach Halle geholt. Michael Barthel von Miteinander sprach mit Radio Corax über diese.