Nachhören

„Female Pleasure“ – ein Film über die weibliche Sexualität

"Female Pleasure" - weibliche Lust. Sollte etwas Schönes sein, oder? Leider ist die weibliche Sexualität nicht immer mit positiven Erlebnissen und mit Lust verbunden. Viel zu häufig werden Frauen Opfer von sexueller Gewalt, sexuellen Übergriffen oder es ist ihnen schlicht nicht möglich, ihre Sexualität frei und selbstbestimmt auszuleben und ihren Körper schön zu finden. Und das weltweit. Sexuelle Unterdrückung hat viele Facetten und ganz unterschiedliche Formen. Der Film "Female Pleasure", der am 8. November in die Kinos gekommen ist, thematisiert einige dieser Facetten. Und es geht auch um andere Ebenen der weiblichen Sexualität: um sexualisierte Gewalt, um gesellschaftliche und kulturelle Tabus und um den Kampf für eine selbstbestimmte Sexualität. Der Film begleitet fünf Frauen, die auf unterschiedliche Art und Wiese Opfer von sexualisierter Gewalt oder Unterdrückung geworden sind und zeigt deren Kampf gegen sexuelle Gewalt und Ungleichheit und für selbstbestimmte weibliche Sexualität. Barbara Miller, Regisseurin und Drehbuchautorin, ist im Gespräch.