Hysteria – feministisches Monologtheater

Zum dritten Mal schon bricht die "Hysteria" in den Cammerspielen Leipzig aus. Das Kollektiv Fuhrmann/Mühlhausen kann zum zweiten Mal schon die Wideraufnahme dieses poetischen, feministischen Monologtheater feiern. Das Stück widmet sich dem historischen Phänomen der Hysterie: der uralten Annahme, die Gebärmutter könne Frauen krank, unpässlich und wütend machen. Vor allem aber ist das Stück der Versuch, die Geschichte einer jungen Frau zu verstehen, die Geschichte von Anna.

Radio Corax kam mit der Regisseurin Mona-Bawani Mühlhausen live im Studio ins Gespräch. Mit mitgebrachten Audioschnipseln aus einer Aufnahme des Stückes und anderem Material, sprachen wir über Geschlechterrollen, Frauenrechte und Mythen über den weiblichen Körper.

Hysteria läuft vom 1. Bis zum 3. Dezember 2022 um 20 Uhr in den Cammerspielen in Leipzig.