Kein Lohn in der Gastro? Nach gescheiterter Güteverhandlung zieht FAU Halle vor das Kammergericht !

Lohndumping und prekäre Beschäftigungen sind in der Gastrobrange keine Seltenheit. Für Beschäftigte bedeuten sie meist große Unsicherheit. Wird der Lohn richtig ausgezahlt? Habe ich einen Anspruch auf Urlaubsgeld? Bekomme ich für die vielen Stunden einarbeiten überhaupt Lohn? Simon, der zwei Tage beim Café Roter Ausblick eingearbeitet wurde, bekam bis heute keinen Lohn. Am 19.02.2021 reichte die Freie Arbeiter*innen Union Halle Lohnklage gegen die Handelshaus Hansen Connoiceur UG, ein, einem Unternehmen das in Halle ansässig ist und mehrere Cafés und Restaurants betreibt. Steffen Hansen, der Geschäftsführer, will die Einarbeitung in den Betrieb nicht bezahlen und leugnet sogar, dass überhaupt ein Arbeitsverhältnis bestanden hat. Ein Problem, vor dem viele Beschäftigte stehen, wenn sie keinen offiziellen Arbeitsvertrag bekommen haben. Einarbeitungszeit ist auch Arbeitszeit. Gesetzlich ist auch ein mündlicher Vertrag genau so rechtskräftig wie ein unterschriebener Vertrag. Am 18.03 fand zunächst die Güteverhandlung vor dem Arbeitsgericht Halle statt. In einer Pressemitteilung teilte die Freie Arbeiterinnen und Arbeiter Union Halle mit, dass vorerst keine Einigung erzielt werden konnte, da Steffen Hansen lediglich ein "Einfühlungsverhältnis“, jedoch kein Arbeitsverhältnis sieht. Zur aktuellen Situation sprechen wir mit Nepomuk von der FAU Halle und Simon, dem betroffenen.