Nachhören

Koloniale Völkerschauen im Leipziger Zoo

Die Gründung des Leipziger Zoos in den 1880er Jahren fiel zeitlich zusammen mit dem Beginn des deutschen Kolonialismus. Zeitgleich mit der Gründung begann der Zoo auch seine sogenannten "Völkerschauen". In diesen Shows wurden People of Colour auf entmenschlichende Weise im Zoo ausgestellt. Welche historischen Verbindungen gab es zwischen dem Kolonialismus und dem Zoo? Wie erging es den Menschen in den Völkerschauen? Und wie hat der Leipziger Zoo seine koloniale Geschichte aufgearbeitet? Um Antworten auf diese Fragen zu finden reden wir mit Linda Lou Schädlich. Linda ist aktiv bei Leipzig Postkolonial und forscht zum kolonialen Afrikadiskurs im Zoo Leipzig.